Hitzefrei

Mit dem endlich einsetzenden Sommer ist natürlich, wie jedes Jahr, das Thema „Hitzefrei“ aktuell.

Rechtlich darf eine Schule Hitzefrei ab nach der 4. Stunde geben wenn morgens um 10  Uhr im Schatten bereits mindestens 25 Grad  erreicht werden. Die Kinder, die nicht nach Hause entlassen werden dürfen müssen dann in der GS bis zum Ende der verlässlichen Grundschule, also bis Ende der 5. Stunde, beaufsichtigt werden.

 

Inhaltlich haben wir uns Gedanken gemacht und abgewogen und daher beschlossen: Wir werden diese Option nicht ausschöpfen. Wir werden, unabhängig von den Temperaturen dem regulären Stundenplan in der Anzahl der Unterrichtsstunden des jeweiligen Tages  folgen.

 

Grundgedanke dabei ist der hohe Ausfall an Stunden durch die Homeschoolingphasen in diesem Jahr. Wir denken, wir brauchen sowohl inhaltlich als auch sozial für die Kinder die Stunden im Klassenverband und tun den Kindern keinen Gefallen, wenn wir sie früher nach Hause schicken, auch wenn es warm ist.

 

Was wir allerdings tun werden, ist, ggf. die Verteilung der Fächer anpassen. Wir werden wo immer das möglich ist (begründet durch den Lehrerinnen-Einsatz in den Klassen) die Hauptfächer eher am Tagesanfang planen und in den  spät gelegenen Stunden Nebenfächer wie Musik, Kunst, Sachunterricht etc. legen.

         

Wir möchten Sie an dieser Stelle auch erinnern, die Kinder, so Sie den Bedarf sehen einzucremen morgens und/oder eine Kopfbedeckung mitzugeben. Insbesondere auch an Tagen, an denen Ihr Kind spät Sport hat, da zu dieser Zeit im Freien dann schon sehr heiß ist.

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 18. Juni 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Elterninformation der Viertklässlerinnen und Viertklässler über die Wahl der weiterführenden Schule
Zur Durchführung der Informationsveranstaltungen in Klasse 4, in denen über den Bildungsauftrag, ...
Neuer Förderverein für Kieselbronner Grundschule will zusätzliche Unterstützung ermöglichen